Die Erweiterung des Arbeitsraums zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

Autor: Axel Oppermann   Vor einigen Wochen hatten wir bereits im Rahmen des ICT-Newsletters Ausführungen zum Thema Kommunikation im Unternehmen und Wettbewerbsfähigkeit veröffentlicht. Bedingt durch die hohe Anzahl an Nachfragen und Interesse haben wir das Thema nochmals aufgegriffen und präsentieren es in einem umfassenderen Kontext. Versetzen Sie sich zurück in das Jahr 2000. Eventuell in […]

Vorteile neuer Kommunikationsmöglichkeiten noch nicht von allen potenziellen Nutzern realisiert

von Frank Heuer   Deutscher Markt für Unified-Communications- & Collaboration-Produkte wächst 2012 um mehr als 25 Prozent Vorteile von UCC häufig noch nicht realisiert Experton Group bietet Beratungsprogramm für potenzielle Nutzerunternehmen an   Seit Unified Communications & Collaboration (UCC) vor gut fünf Jahren im Markt eingeführt wurde, hat es bereits in zahlreichen Unternehmen die Kommunikation […]

Office: „Der „moderne“ (Büro-)Arbeitsplatz – gestern & heute

„Eine normale Schreibmaschine braucht 44 Typenhebel. Der IBM 72 genügt ein einziger Schreibkopf“. Mit dieser Aussage machte IBM im Jahr 1965 für sein bahnbrechendes Schreibkopfsystem Werbung und ebnete in zahlreichen Unternehmen den Weg für ein effizienteres Arbeiten. Aber auch dieses „revolutionäre System“ war schnell überholt und nur der Startschuss für die ständige Weiterentwicklung von Rechnersystemen […]

Office-System: Neue Angebote, Funktionen und Bereitstellungsoptionen geben Freiheit – fordern aber auch umfassende Planung

Viele mittelständische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre IT-Infrastruktur im Allgemeinen und die Office-Applikationen im Besonderen, zu konsolidieren und zu erneuern. Hierbei geht es insbesondere auch darum, Kommunikations- und Kollaborationslösungen in das Unternehmen und die einzelnen Arbeitsprozesse der Mitarbeiter einzuführen.

Anwender kleben an alten Office-Generationen fest

Durch eine Verschleppung von Investitionen kommt es in Unternehmen, die Office-Systeme länger als 3,5 bis 5 Jahren einsetzen, fast zwangsläufig zu veralteten Arbeitsabläufen, die, bei noch längerer Nutzung, auch in „verkrusteten“ Organisationsstrukturen münden können