Neuer Anbietervergleich zu „Digital Workplace“: Das „Smart Office“ soll die Mitarbeiter wieder zurück ins Büro holen

Anbieter von innovativen „Smart Offices“ und „Smart Meetingrooms“ sprechen nicht mehr nur Start-ups, sondern zunehmend auch bereits etablierte Unternehmen an. Ziel ist es, die Wissensträger durch eine funktional ausgefeilte und für die Zusammenarbeit im Team zugeschnittene Umgebung möglichst vor Ort im Büro zu halten. Der neue große Anbietervergleich „ISG Provider Lens Germany 2019 – Digital Workplace of the Future“ von ISG weist auch darauf hin, dass die neuen agilen Projektmethoden diese wieder verstärkte Präsenz im Büro erfordern. Aufgeteilt in verschiedene Marktsegmente hat die Studie Anbieter für Digital Workplace Services sowie Digital Workplace Solutions untersucht. Insgesamt bewertete ISG über 60 Anbieter in Deutschland.

Großanbieter drängen in den SDN-Markt!

Die großen Telekommunikations- und Infrastruktur-Anbieter erschließen zunehmend das Geschäft mit Software-Defined Networking (SDN). In den vergangenen zwölf Monaten haben sie erkennbar damit begonnen, klassische Netzwerktechnologien durch SDN-Lösungen und -Services zu ersetzen. Dies belegt unser neuer großer Anbietervergleich „ISG Provider Lens Germany 2018 – Software-Defined Networking and Services“. Die dritte Auflage der Studie bestätigt, dass die großen Anbieter ihre Managed WAN Services auf SDN umstellen. Insgesamt wurden in der Studie rund 60 Anbieter bewertet.

Digital Workplace und seine Nutzer – ab wann ist die Vision real?

Der digitale Arbeitsplatz wird mit höherer Effizienz und Kosteneinsparungen in Verbindung gebracht. Doch ein ganz wesentlicher Erfolgsgarant ist die Fähigkeit, Mitarbeiter durch die digitale Transformation zu führen und an das Unternehmen zu binden. Wie schafft man das? Studien besagen immer wieder, dass Mitarbeiter von ihrem Digital Workplace folgende Dinge erwarten:

VMware Analyst Day 2018 – withstanding the fire

VMware showed a strong mix of a focused strategic direction, portfolio execution and growth. Some of the more strategic initiatives are in an early phase. Thus far, workflow applications are not fully linked into established backend systems like SAP. VMware could also benefit from partnerships with integrators and established forces in self-service automation such as ServiceNow.

Wie stellen sich die Anbieter von Consulting & Integration hinsichtlich IoT für den Einzelhandel auf?

Filialleiter im Einzelhandel müssen dank des Internet of Things (IoT) nicht mehr das ganze Sortiment in Stückzahlen vorhalten, um dem Kunden ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Sephora, ein Anbieter von Beauty-Produkten, verbindet das physische Erlebnis mit der digitalen Welt des Online Shoppings. Alle gängigen Produkte können zur Demonstration begutachtet werden. Gekauft werden sie dann online. Die Demonstrationsobjekte sind alle mit Sensoren ausgestattet, um den Einkauf so einfach wie möglich zu machen. Sobald der Kunde seine Ware bezahlt hat, ist der Versand zu ihm bereits eingeleitet. Solche Szenarien sind heute genauso Realität wie Informationserfassung über Produktbetrachtung per Beacon in einzelnen Geschäften.

Der Uber-Unfall – Dämpfer für das autonome Auto?

Das autonome Fahren wird seit längerem nicht mehr nur in Fachkreisen, sondern auch in einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Obwohl wenige Menschen einem fahrenden Computer völlig vertrauen würden, steigt das Interesse an automatisierten Fahrunterstützungssystemen wie z.B. selbstständiges Einparken. Dabei nimmt auch das Thema Unfälle und Verantwortung einen breiten Raum ein. Jetzt ist ein Verkehrsteilnehmer durch ein autonomes Vehikel getötet worden. Nach letzten Aussagen der Polizei sind scheinbar weder das Opfer, noch das Auto, noch der Insasse Schuld am Unfall. Wo stehen wir wirklich, und was bedeutet das nun?

Der intelligente Workspace – Widerspruch in sich?

IoT und Artificial Intelligence bieten eine starke Kombination zur digitalen Transformation von Arbeitsplätzen. Durch die zunehmende Vernetzung von Endgeräten und Mitarbeitern führt zu dynamischer Collaboration und damit zu kollektiver Intelligenz. Das führt zu erhöhter Produktivität, höherer Sicherheit und genauerem Asset Management. Mitarbeiter sind in vielen Branchen das größte „Kapital“ einer Firma.

Digital Workspace 2018: Mobilität, Integration, Kontext und ein Hauch von KI

Wieder einmal sind zwölf Monate vergangen, wieder einmal ging es schneller als erwartet, wieder einmal ist es Zeit, kurz zurückzublicken und wieder nach vorn. Was hat sich in dem Markt für Digital Workspace Services getan? Der Unified Endpoint ist heute etabliert weil Anbieter mit der starken Nachfrage mitgezogen haben und zumindest einheitliche Services anbieten, auch wenn die Integration der Admin-Systeme noch nicht ganz vollzogen ist.