ISG Provider Lens, Security

Network Security ist weiterhin ein wichtiges Thema auf der CIO-Agenda – wie stellen sich die Anbieter in Deutschland auf?

Gefahren drohen dem Unternehmensnetzwerk heute auf unterschiedliche Art und Weise. Neben unberechtigten Zugriffen auf Rechner durch Außenstehende sind dies beispielsweise Angriffe, die Dienste des Zielunternehmens in die Knie zwingen sollen (DoS / DDoS), aber auch die Gefahren, die vom leichtsinnigen Verhalten der eigenen Mitarbeiter herrühren können. Bei „lohnenden Zielen“ arbeiten die Angreifer zudem mit hohem Aufwand und zunehmender Raffinesse, dringen tief in die Infrastruktur des Netzwerkes ein und spähen im Rahmen dieser Cyber-Attacken (Advanced Persistent Threats) beispielsweise über längere Zeit unbemerkt sensible Daten aus.

Diesen Gefahren zu begegnen, ist die Aufgabe der Lösungen für Netzwerksicherheit. Netzwerksicherheit bezieht sich im Rahmen dieser Studie auf die Absicherung von physikalischen Netzwerkstrukturen inklusive Wireless LANs.

Aufgrund der weiterhin hohen Relevanz hat ISG unter anderem das Thema Network Security in dem großen Anbietervergleich für den deutschen Markt „ISG Provider Lens – Germany 2018: Security Services & Solutions“ analysiert, den ISG im Herbst vorgestellt hat.

Network Security deckt ein breites Spektrum ab

Die vielfältigen Bedrohungen, denen das Netzwerk ausgesetzt ist, müssen jeweils auf die entsprechende bestmögliche Weise bekämpft werden. Daher betrachtet das Thema Netzwerksicherheit in der Studie ein breites Spektrum von Funktionalitäten.

Die zentralen Bewertungskriterien bzw. Anforderungen an die Anbieter von Network Security lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Schutz gegen Advanced Persistent Threats (APTs)
  • Schutz gegen DoS- bzw. DDoS-Angriffe
  • Erkennung von Angriffen auf das Netzwerk (IDS)
  • Mechanismen zur Abwehr von Angriffen auf das Netzwerk (IPS)
  • Verschlüsselung von Netzwerkverbindungen (VPN)
  • Erkennung von Angriffen auf Komponenten der Netzwerkinfrastruktur (Router, Switches etc.)
  • Erkennung von schädlichem Netzwerkverkehr
  • Erkennung der Einbringung von unautorisierten Netzwerkkomponenten (WLAN-Router etc.)
  • Überwachung von W-LAN-Infrastrukturen

Funktionalitäten sind hierbei nicht mit einzelnen Produkten gleichzusetzen. Vielmehr werden gerade für mittelständische Unternehmen Lösungen für das Unified Threat Management angeboten, die mehrere Funktionen in einer Appliance vereinigen. Des Weiteren integrieren Next-Generation Firewalls Funktionen wie beispielsweise IPS.

Den deutschen Markt für Netzwerksicherheit hat ISG (als Experton Group) zuletzt vor zwei Jahren analysiert. Im Vergleich zur letzten Analyse haben sich einige Veränderungen in der Positionierung der Anbieter ergeben. Wie bei den anderen Provider-Lens-Projekten auch wurden die Bewertungskriterien verschärft und der Kreis der betrachteten Provider auf die hierzulande relevantesten Anbieter beschränkt. Hierdurch sind weniger Anbieter betrachtet worden und auch weniger Anbieter im Leader-Quadranten vertreten. Trend Micro ist der Sprung vom Product Challenger in den Leader-Quadranten gelungen. Der wesentliche Faktor hierfür war der Kauf des Tipping Point-Portfolios von HPE. Damit ist gleichzeitig HPE aus dem Markt für Netzwerksicherheit ausgestiegen, in dem der Anbieter vor zwei Jahren noch als Leader positioniert war. Erstmals betrachtet ISG Rohde & Schwarz Cybersecurity im Markt der Anbieter von Network Security. Die Security-Tochter des Münchner Elektronikherstellers hat auf Anhieb eine Bewertung als „Rising Star“ erreicht. Hierbei spielt auch eine Rolle, dass das Unternehmen der einzige deutsche Anbieter in unserem Provider-Vergleich ist; dies stellt gerade für mittelständische Kunden – die eine überproportional wachsende Zielgruppe darstellen – einen interessanten Aspekt dar.

Bewertung der Anbieter

ISG identifizierte im deutschen Markt 15 Unternehmen als relevante Anbieter für Network Security. Davon konnten sich sieben Provider im Leader-Quadranten positionieren; diese sind:

  • Check Point
  • Cisco
  • Fortinet
  • IBM
  • Palo Alto
  • Sophos
  • Trend Micro

Als Rising Star wurde Rohde & Schwarz Cybersecurity bewertet.

 

 

Abbildung: Positionierung der Anbieter von Network Security in Deutschland. Quelle: ISG Germany, 2017.

 

Weitere Informationen zur Studie – inklusive einer Liste der bewerteten Anbieter – finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.