Benchmarking, Cloud Computing

Wie positionieren sich die Betreiber von Cloud-Marktplätzen in der Schweiz?

Bei Cloud-Marktplätzen kann entsprechend ihrer Zielgruppe (Business/IT) und ihrer Self-Service-Funktionalität bezüglich Kauf und Bereitstellung (echter Marktplatz/reiner Katalog) differenziert werden.

Cloud Marktplätze

Abbildung: Marktsegmentierung von Cloud-Marktplätzen. Quelle: Experton Group AG.

Cloud-Marktplätze in der Schweiz waren ein Themenbereich des jüngsten Cloud Vendor Benchmarks, den Experton Group im Sommer vorstellte. Wie der Vergleich zum letzten Cloud Vendor Benchmark zeigt, gibt es immer noch viel Bewegung bei den Cloud-Marktplätzen. Neben ganz neuen Anbietern gibt es einige, die ihren Marktplatz erweitern, umbauen oder auch umpositionieren. Aus unserer Sicht ist es entscheidend für den Erfolg eines Cloud-Marktplatzes, über eine attraktive Kernlösung zu verfügen und das komplette Portfolio zunehmend im Self-Service-Modus anzubieten. Nur so entsteht eine hohe Nachfrage für den Marktplatz und der administrative Aufwand bleibt dank Self-Service trotzdem begrenzt. Leader müssen daher in der Lage sein, das Portfolio nicht nur gezielt auszubauen, sondern auch vollständig im Self-Service-Modus bereitzustellen.

Folgende Kriterien stehen bei der Bewertung von Cloud Marketplaces aktuell im Vordergrund:

  • Portfolio-Umfang: Anzahl & Breite der angebotenen Cloud Lösungen
  • Portfolio-Qualität: Differenzierung durch attraktive Kernlösungen, Self-Service-Funktionalität der Plattform, Kundenzufriedenheit
  • Lokale Stärken/Besonderheiten: Referenzen, Infrastruktur (RZ & Netz), Kundensupport
  • Strategie: Ausrichtung & Weiterentwicklungspotenzial

Bewertung einzelner Anbieter

Zwölf Anbieter wurden als relevant identifiziert und bewertet. Davon konnten sich sieben als „Leader“ positionieren.

Cloud Marktplätze Anbieter

Abbildung: Positionierung der Anbieter von Cloud-Marktplätzen für Endanwender in der Schweiz. Quelle: Experton Group AG, 2015.

Der Swisscom Marketplace gerät als Platzhirsch im Schweizer Markt durch Salesforce und AWS immer mehr in Bedrängnis. Auf dem Marktplatz der Swisscom fehlt eine klare Weiterentwicklung, ganz im Gegensatz zu Salesforce und auch AWS. Beide Anbieter bauen ihr Marktplatz-Portfolio immer weiter aus. Amazon Web Services verbindet den eigenen Marktplatz zusätzlich mit der eigenen Cloud Workplace Lösung (AWS Workspaces). Die Innovationsgeschwindigkeit von AWS sucht im Markt wirklich ihresgleichen.

SAP und IBM haben es aktuell zum ersten Mal in den Leader-Quadranten geschafft. Das Portfolio auf dem eigenen Marktplatz ist durchaus attraktiv, aber die Evolution von einem Katalog hin zu einem echten Marktplatz (mit Self-Service Kauf und Provisionierung) geht langsamer von statten als erwartet. Beide Anbieter sind hier hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.