Applications

Das Facebook-Smartphone kommt auf die „weiche“ Tour

Autor: Frank Heuer

Mit Spannung war auf ein mögliches Facebook-Smartphone gewartet worden. Als der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nun am 4. April seinen Auftritt hatte, stellte er „nur“ eine neue App für Android-Telefone vor – die es aber in sich hat. Das Facebook-Smartphone kommt auf die „weiche Tour“, eben als Soft- statt als Hardware, die jedoch den Auftritt des Telefons deutlich prägt und verändert. Die neue App trägt den Namen „Home“, und der Name ist Programm: Die Applikation fußt tief im System und ersetzt den Homescreen des Gerätes. Auf diese Weise sind dort nicht mehr wie üblich die App-Icons anderer Anbieter dargestellt, sondern Messages und Bilder von Facebook-Kontakten.

Die Offenheit des Android-Betriebssystems ermöglicht diese grundlegende Gestaltung. Dabei können Nutzer beispielsweise direkt vom Homescreen Kommentare abgeben oder Nachrichten beantworten. Darüber hinaus erscheinen Hinweise auf Nachrichten aus dem Facebook-Messaging-Dienst am Bildschirmrand – selbst dann, wenn der Anwender im Augenblick eine andere App nutzt. Andere Apps sind aus der Facebook-Oberfläche über einen „Launcher“ aufrufbar.

„Home“ soll ab dem 12. April über den App-Store Google Play zur Verfügung stehen. Im ersten Schritt gibt es „Home“ nur für Smartphones, eine Version für Tablets soll noch folgen.

Experton Group bewertet es für Facebook als richtigen Weg, sich über Software am Markt zu positionieren statt über Hardware, an der sich schon andere Anbieter die Finger verbrannt haben. So kann sich Facebook über Partnerschaften mit starken Herstellern schnell aufstellen und vor allem die Dynamik und Verbreitung des führenden Smartphone-Betriebssytems nutzen (wobei freilich Android mit seiner Offenheit die großen Veränderungen durch „Home“ leicht macht). In jüngster Zeit mehren sich Berichte, dass die Nutzung von Facebook schwächelt – gleichzeitig nutzen immer mehr User Facebook über Smartphones. Mit „Home“ kann das soziale Netzwerk noch stärker von der Dynamik des Mobility-Marktes profitieren und präsent sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.